Liederkranz 1860 Wendelstein e.V.

Singen macht froh!

Weiterer großer Erfolg des Chors in Schwand

Zum Auftakt eines besonderen Jahres für das katholische Kirchenzentrum "Heiligste Dreifaltigkeit" in Schwanstetten fand dort unter dem Motto "Chorgesang & Orgelklang" ein Konzert mit dem Liederkranz Wendelstein unter der Leitung von Ruth Volpert statt. Außerdem wirkten Lydia Renz als Solistin an der Violine sowie an der Orgel Markus Renz und Jürgen Schuh mit.

In diesem Jahr feiert der Pfarrverband "brücken-schlag" die Weihe des katholischen Kirchenzentrums vor 40 Jahren und darüber hinaus 30 Jahre Einbau und Weihe der Orgel. Das Instrument wurde von der Firma Sandtner aus Dillingen gefertigt, und ihre gesamte Bandbreite an Klängen, die mit ihr erzeugt werden können, ertönten beim Konzert. So setzte Markus Renz unter anderem mit einem Präludium von Johann Sebastian Bach und "Communio" aus "Hommage à Frescobaldi von Jean Langlais (1907-1991) Akzente. Nicht weniger eindrucksvoll war eine Fughette über Bach von Josef Rheinberger (1839-1901), die Jürgen Schuh an der Sandtner-Orgel erklingen ließ.

Außerdem gab Lydia Renz mit einem  Adagio aus der Sonata I g-Moll von Johann Sebastian Bach, welches sie auf ihrer Violine vortrug, dem Konzert eine besondere Note.

Für besondere musikalische Höhepunkte sorgte der Liederkranz Wendelstein. Er führte die Messe "Misa Criolla" aus der Feder des argentinischen Komponisten Ariel Ramirez auf. Er schrieb diese "kreolische Messe" im Jahr 1964. Der Vortrag der spanischsprachigen Messe durch einen mittelfränkischen Chor beeindruckte Pfarrer Michael Kneißl aus Wendelstein, der in seiner Begrüßung an die Weihe des Gotteshauses vor 40 Jahren erinnerte. Er wies darauf hin, dass der vierte Fastensonntag, an dem das Konzert stattfand, auch "Laetare" genannt wird. Die Bezeichnung kommt aus dem Lateinischen und bedeutet ins Deutsche übersetzt "Freue dich". Dem reichlichen Applaus nach, hatten sowohl die Orgelspieler, Lydia Renz und der Liederkranz Wendelstein ihren Zuhörern viel Freude bereitet. Das galt auch hinsichtlich des Vortrags der fünf Sätze Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus und Agnus Dei aus der "Misa Criolla", mit denen der von Ruth Volpert geleitete Liederkranz beeindruckte. In ihr kam auch südamerikanische Lebensfreude zum Ausdruck. Der heiteren, aber auch würdigen Messe verliehen neben den Sängerinnen und Sängern des Liederkranzes Wendelstein auch deren Instrumentalbegleiterin Albina Koch am E-Piano, Daniel Sauermann (Kontrabass), Stefan Schuricht (Gitarre) und Gerald Hausner am Schlagzeug zusätzlichen musikalischen Glanz. Das galt auch für die Solo-Sänger Markus Ostermeyer (Bass) und Rainer Bittermann(Tenor).  
                                                                                                   

                                                                                                    Text und Bild Andreas Hahn.

 

Mit der dritten Aufführung wurde die große Aufgabe der Misa Criolla, die dem Liederkranz Wendelstein von ihrer Chorleiterin Ruth Volpert zugetraut und in immerwährendem Eifer einstudiert worden war, zu einem großen und beglückenden Abschluss gebracht.

Der Dank des ganzen Liederkranzes gilt Ruth Volpert und allen Mitwirkenden für die harmonische Zusammenarbeit.                                H. Wilde.