Liederkranz 1860 Wendelstein e.V.

Singen macht froh!

Unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Ehrung für 30jährige Sängertreue bei der Generalversammlung des „Liederkranz“

 Rückblick auf erfolgreiches Sängerjahr 2019 mit Neuwahlen

Wendelstein - Neuwahlen, ein ausführlicher Rückblick auf das Chor- und Vereinsjahr 2019 und Ehrungen bildeten die Schwerpunkte der diesjährigen Generalversammlung beim „Liederkranz 1860“ Wendelstein: Rita Schwarzfärber rief als Vorsitzende wie auch Ruth Volpert als Chorleiterin besondere Höhepunkte der vergangenen zwölf Monate in Erinnerung und bei den Neuwahlen gab es sowohl in der Vorstandschaft wie bei den Mitgliedern des Verwaltungsrates personelle Veränderungen.

Der Begrüßung zur Versammlung durch 1.Vorsitzende Rita Schwarzfärber folgte im aktuellen „Ausweichquartier“ des Chores im katholischen Vereinshaus das Grußwort von 3.Bürgermeister Willibald Milde für die Gemeinde: Seine Frage in die Runde „Was macht Singen im Chor so besonders?“ beantwortete er mit einem Zitat aus einer Gesangsvereins-Chronik mit „In Freud und Leid zum Lied bereit“ und erinnerte als traurigen Moment im letzten Sängerjahr an den Tod von Manfred Rudolph als Ehrenvorstand und langjährigen Sänger im „Liederkranz“. Ein Höhepunkt auch für die Partnerschaften der Gemeinde sei die Frankreich-Fahrt des Chores und weiterer Mitglieder in die Partnergemeinde St.Junien mit mehreren Konzerten dort gewesen.

Zugleich gratulierte er dem Gesangverein zu dessen 160jährigen Bestehen im Jahr 2020 und wünschte dem Verein wie dem gemischten Chor noch viele Jahre erfolgreiche Chorarbeit als kultureller Botschafter in der Gemeinde und darüber hinaus. Nach dem Totengedenken setzte Rita Schwarzfärber die Tagesordnung mit dem Jahresrückblick fort: Auch 2019 habe der Chor erfolgreich eine neue Tradition weitergeführt und mit Auftritten in Wendelstein und Katzwang an zwei Orten kurz nacheinander erfolgreich ein anspruchsvolles Chorkonzert geboten. Ein bleibendes Ereignis der Vereinsgeschichte bleibe zudem die Chorfahrt nach St.Junien.

Im Jubiläumsjahr ein Jubiläums-Konzert mit dem Siemens-Orchester

Im Ausblick auf das Sänger- und Chorjahr 2020 gab sie erste Planungen fürs diesjährige Konzertprojekt bekannt: Es gebe wieder ein Konzertprogramm mit kirchlichen Stücken an zwei Auftrittsorten in den Kirchen in Katzwang und Wendelstein und anläßlich des Jubiläums hat der Chor als musikalische Begleitung die Zusage vom Siemens-Orchester. Statistische Informationen beschlossen den Rückblick, wonach der Chor 37 Probeabende und ein Probenwochenende hatte und derzeit aus 34 Sängerinnen und Sängern besteht. Ergänzend dazu unterstützten den Liederkranz in 2019 insgesamt 73 passive und fördernde Mitglieder.

Mit ihrem abschließenden Dank an Chorleiterin Ruth Volpert für ihre erfolgreiche musikalische Arbeit mit dem Chor sowie an alle Sängerinnen und Sänger, alle Helfer im Hintergrund und an alle Verantwortlichen im Verein für ihr ganzjähriges Engagement für die ehrenamtliche Chorarbeit und für den Verein verband Rita Schwarzfärber die Bitte an alle Mitglieder, auch weiterhin für den Liederkranz um neue Sänger und Mitglieder zu werben. Noch vor wenigen Jahren habe der Verein - um konkrete Zahlen zu nennen - knapp 40 aktive Sängerinnen und Sänger gehabt und mehr als 90 fördernde und passive Mitglieder.

Ehrungen für 30 Jahre Chorgesang und treuen Probenbesuch

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung der Amtsträger folgten Ehrungen für langjährige Chormitglieder: Für 30 Jahre als aktive Sänger wurden heuer Inge Schmidtkonz und Kurt Birner geehrt und traditionell erhielten auch mehrere Sängerinnen und Sänger als „treueste“ Chorsänger mit geringster Fehlzeit ein Präsent als sichtbaren Dank für ihr großes ehrenamtliches Engagement. Ein weiterer Punkt vor den Neuwahlen war der Bericht von Chorleiterin Ruth Volpert, die gern den vorherigen Dank an den gemischten Chor zurückgab und angesichts der großen Vorbereitungen auf die Frankreichfahrt bekannte „Ich bin stolz auf Euch!“

Die Konzertauftritte in der Region wie in Frankreich 2019 würdigte sie als „tolle Leistung“ des Chores in seiner größeren - in Franken - wie kleineren Zusammensetzung in St.Junien und erinnerte auch an weitere Auftritte wie am hiesigen Weihnachtsmarkt oder beim Seniorennachmittag der Gemeinde. Viel Vorfreude habe sie auf das Jubiläumskonzert, das im Sommer 2020 erstmals gemeinsam mit dem Siemens-Orchester stattfinden werde. Zusammen mit Lob und Dank für die gute Zusammenarbeit mit dem Chor selbst dankte sie auch der Vereinsführung des Liederkranz für die jederzeit gute Zuarbeit bei den Choraktivitäten.

Problemlos waren die Neuwahlen: Als bisherige Amtsträger wurden Rita Schwarzfärber als 1.Vorsitzende und Heidi Lutz als Schatzmeisterin bestätigt. Nachfolger von Hannelore Ziegler als 2.Vorsitzender seit 2005 wurde Dieter Meyer und Nachfolgerin von Helga Wilde als langjähriger Schriftführerin ist Heidi Mälzer. Beim Verwaltungsrat wurden Brigitte Egkert, Gisela Nürnberger, Elisabeth Stadlbauer, Hans Dieter Lillig und Romano Scheffler wiedergewählt, als neue Verantwortliche ergänzen hier Helga Wilde und Hannelore Ziegler das Gremium. Als Kassenprüfer wurden wie bisher Ingrid Scheffler und Kurt Birner bestätigt.               (jör)